Stiftung IHF Institut für Herzinfarktforschung

Verschluss des Vorhofohrs

Können Schlaganfälle verhindert werden?

LAA-OccluderAuf der letzten Sitzung des Jahres 2013 hat der Vorstand der Stiftung Institut für Herzinfarktforschung beschlossen, ein unabhängiges LAA-Occluder Register finanziell und wissenschaftlich zu fördern. Mit Hilfe eines sogenannten LAA-Occluders kann das linke Vorhofohr verschlossen werden. Das linke Vorhofohr ist eine Art „Blinddarm“ des Herzens.

Hier können bei Patienten mit Vorhofflimmern – und das sind in Deutschland schätzungsweise 1 Million Menschen – Blutgerinnsel entstehen, die dann wiederum einen Schlaganfall auslösen, wenn sie vom Herzen aufsteigen und das Gehirn erreichen. Normalerweise werden Patienten mit einem hohen Schlaganfallrisiko mit Marcumar zur Blutverdünnung behandelt. Als eine Alternative bietet sich für Patienten, die kein Marcumar einnehmen dürfen, auch eine Implantation eines LAA-Occluders an.

Die Stiftung IHF wird mit dem beschlossenen Register an möglichst vielen Patienten zeigen, welche Betroffene sich besonders für den Einsatz dieses neuen Verfahrens eignen und wie sicher der Einsatz eines LAA-Occluders ist. Erste Ergebnisse werden für 2015 erwartet.

Kontakt

Stiftung IHF
Institut für Herzinfarktforschung

Bremserstraße 79

67063 Ludwigshafen

Telefon: 0621/503-2881
Fax: 0621/503-2889

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links

IHF GmbH Institut für Herzinfarktforschung

IHF Hanse

Log-In

Copyright © 2018 Stiftung IHF. Alle Rechte vorbehalten.
*