Stiftung IHF Institut für Herzinfarktforschung

Kongress der Europäischen Gesellschaft

IHF goes Barcelona

Auch beim diesjährigen Europäischen Kardiologenkongress (30. August bis 3. September) werden mehr als 40 Beiträge im wissenschaftlichen Programm präsentiert, an dem die Stiftung IHF beteiligt ist.

Dr. Gitt wird in Vorträgen unter anderem aktuelle Ergebnisse zur medikamentösen Reduktion von Blutfetten sowie über die Häufigkeit und die Bedeutung von Unterzuckerungen von Diabetikern berichten. Professor Zeymer stellt Daten zur interventionellen Behandlung von Patienten mit akutem Herzinfarkt und kardiogenem Schock aus Registern vor. Außerdem präsentiert er das Ergebnis der ETAMI Studie, bei der es um die Optimierung der medikamentösen Begleittherapie bei der Akutbehandlung eines akuten Herzinfarktes ging. In weiteren Vorträgen zeigen u.a. Dr. Karcher (Ludwigshafen) Ergebnisse aus dem PCI-Register (Vor- und Nachteile von verschiedenen Zugangswegen des Herzkatheters), Dr. Werner aus dem TAVI-Register (Häufigkeit eines Schlaganfalls nach einem Aortenklappenersatz) und Dr. Puls (Göttingen) aus dem TRAMI-Register (Unterschiede  bei der Versorgung mit einem gegenüber zwei MitraClips).

Zu dem Kongress werden mehr als 30.000 Kardiologen aus der ganzen Welt erwartet.

Kontakt

Stiftung IHF
Institut für Herzinfarktforschung

Bremserstraße 79

67063 Ludwigshafen

Telefon: 0621/503-2881
Fax: 0621/503-2889

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links

IHF GmbH Institut für Herzinfarktforschung

IHF Hanse

Log-In

Copyright © 2019 Stiftung IHF. Alle Rechte vorbehalten.
*