Stiftung IHF Institut für Herzinfarktforschung

Vorhofflimmern

Ablation – Haben Frauen schlechtere Ergebnisse?

In einer Analyse von 3.652 Patienten des Deutschen Ablationsregisters der Stiftung IHF zeigen Wissenschaftler aus ganz Deutschland, dass das Ergebnis einer Ablation bei Frauen schlechter ist als bei Männern (Zylle et al.: Sex-related Outcome of Atrial Fibrillation Ablation – Insights from the German Ablation Registry. Heart Rhythm. 2016 Jun 8).

Um das Vorhofflimmern als häufigste Form von Rhythmusstörungen in Deutschland zu beenden, besteht die Möglichkeit, die ursächlichen elektrischen Leitungsbahnen im Herzen mittels Kälte oder Hitze über einen Katheter zu veröden. Diese sogenannte Ablation ist eine in Deutschland lang etablierte Therapie.

In der vorliegenden Untersuchung wurde gezeigt, dass Patientinnen während und nach der Prozedur häufiger Komplikationen erleiden als Männer (10,3% versus 7,6%) und dass bei Frauen innerhalb des ersten Jahres nach der Ablation Vorhofflimmern häufiger wieder aufgetreten ist (50% versus 45%)

Kontakt

Stiftung IHF
Institut für Herzinfarktforschung

Bremserstraße 79

67063 Ludwigshafen

Telefon: 0621/503-2881
Fax: 0621/503-2889

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links

IHF GmbH Institut für Herzinfarktforschung

IHF Hanse

Log-In

Copyright © 2017 Stiftung IHF. Alle Rechte vorbehalten.
*